Corporate Social Responsibility – Ein wichtiger Aspekt für die Öffentlichkeitsarbeit von Sportorganisationen

CSR Corporate social responsibility keyboard key. FingerBildquelle: Adobe Stock

Corporate Social Responsibility (CSR) ist bei Sportorganisationen sehr häufig noch ein untergeordnetes Thema. CSR betrifft hierbei die soziale, ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit bzw. Verantwortung der Sportorganisation. Verantwortliche von Sportorganisationen sollten sich im Klaren sein, dass die Berücksichtigung dieses Themas beispielsweise auch als tolle Plattform für Sponsoren gelten kann. CSR kann hierbei auch das Thema „Integration“ beinhalten.

Eine sehr interessante und spannende Möglichkeit von CSR in Form von nachhaltigem Wirtschaften habe ich am 14.11.2016 auf der Veranstaltung Netzwerktreffen Nachhaltiges Wirtschaften – Zu Gast beim LandesSportBund Niedersachsen e.V.“ der Abteilung Organisationsentwicklung des Landessportbundes Niedersachsen im Rahmen meiner Tätigkeit beim Niedersächsischen Basketballverband kennengelernt. Durch diese Veranstaltung ergab sich für den Niedersächsischen Basketballverband eine interessante Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut imug in Hannover.

Es bleibt insgesamt festzuhalten, dass es an der Zeit, dass sich Sportvereine und Sportverbände endlich für Unternehmen als attraktive Marke positionieren und nicht ausschließlich auf Spenden und Fördermittel hoffen. Auch Verantwortliche von kleinen Sportvereinen sollten nicht gleich alles aufgrund der zunächst scheinbar limitierten Möglichkeiten kleinreden. Denn der Sport mit seinen Emotionen und Werten bietet generell eine sehr interessante Plattform für diverse Zielgruppen der Sportorganisation. Entscheidend ist nur, was die Verantwortlichen der jeweiligen Sportorganisation an Kreativität, Geschlossenheit und Offenheit für Veränderungen einbringen.

Kommentar verfassen