Berücksichtigung eines Personalmanagements seitens der Verantwortlichen als Schlüssel für ein erfolgreiches Prozessmanagement

team-2306543_960_720

Bildquelle: Pixabay

Nach der Entwicklung eines Leitbildes für den Sportverein oder Sportverband seitens der Verantwortlichen gilt es, sich dessen Personalmanagement zu widmen. Gerade die Thematik „Personalmanagement“ steht erfahrungsgemäß bei vielen Sportvereinen und Sportverbänden unbewusst häufig nicht so sehr im Fokus. Jedoch ist ein gutes Personalmanagement seitens der Verantwortlichen im Sportverein oder Sportverband essentiell für ein erfolgreiches Prozessmanagement des Sportvereins oder Sportverbandes.

Hierbei ist es zunächst empfehlenswert, dass die Verantwortlichen basierend auf ihren persönlichen Stärken und (beruflichen) Erfahrungen genau ihre Aufgabengebiete definieren bzw. klar voneinander abgrenzen. Zudem sollte aus dem Kreis der Verantwortlichen auch mindestens eine Person bestimmt werden, die sich um die Belange und Anliegen der Mitarbeiter/innen, Trainer/innen und Engagierten kümmert und auch mit einer gewissen Empathie auf diese durch ein persönliches Gespräch zugehen kann. Gerade das persönliche Gespräch ist häufig ein Zeichen von hoher Wertschätzung und zeigt individuelles Interesse an der jeweiligen Person. Insbesondere für ehrenamtlich Engagierte, die sich in ihrer Freizeit leidenschaftlich für ihren Sportverein oder Sportverband einsetzen, kann das persönliche Gespräch, in welchem auch ein Lob nicht fehlen darf, sehr motivierend sein. Idealerweise führt der/die Personalverantwortliche auch jährliche Feedbackgespräche mit den Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen und Trainern/Trainerinnen des Sportvereins oder Sportverbandes. Denn engagierte Mitarbeiter/innen und Trainer/innen wollen gerne wissen, was sie gut bewerkstelligt haben und worin sie sich noch verbessern können.

Nachdem die Aufgabenbereiche der Verantwortlichen definiert wurden, sollten sich diese bzw. der/die Personalverantwortliche Gedanken machen, wie die Mitarbeiter/innen und Engagierten im Sportverein oder Sportverband aufgrund ihrer Potentiale und persönlichen Interessen gezielt eingesetzt werden können. Beispielsweise ist es sinnvoll, dass sich eine IT-affine Person um die Webseite des Sportvereins oder Sportverbandes kümmert, anstatt die Events zu organisieren, nur weil sie diese Aufgabe routinemäßig schon seit Jahren im Sportverein oder Sportverband übernimmt. Der Aspekt des gezielten Personaleinsatzes ist neben der Bildung von (Projekt-)Teams gerade aufgrund der finanziellen und der daraus resultierenden kapazitativen Engpässe in Bezug auf Hauptamtlichkeit für viele Sportvereine oder Sportverbände extrem wichtig.

Eines sollte zum Abschluss dieses Beitrages nochmal hervorgehoben werden: Ein funktionierendes Personal- und Prozessmanagement kann als fundamentale Management-Komponente gar nicht hoch genug für eine erfolgreiche Zukunft des Sportvereins oder Sportverbandes eingestuft werden.

Kommentar verfassen